Trachtensocken

Trachtensocken vs. Loferl

Die Loferl haben tatsächlich nichts mit den Socken oder Strümpfen zu tun. Diese werden meistens mit den bis unter die Knöchel sitzenden Socken / Füßlinge an den Waden getragen. Loferl gehören also unter das Knie, auf Höhe des kräftigsten Teils der Wade. Und nur da hin!

Beim Tragen der Loferl an beiden Waden ist es wichtig, dass diese auf gleicher Höhe anliegen. Die Füßlinge darf man auch gern im Schuh verstecken. Bei uns gibt es diese natürlich im Set zu kaufen. Wir beraten dich gerne bei der Auswahl, da die Loferl und Trachtensocken mit deiner übrigen Tracht optisch übereinstimmen sollte.

Woher genau die Loferl kommen ist umstritten. Einerseits wird behauptet, dass diese von den Männern getragen wurden um die Waden muskulöser, bzw. dicker ausschaun zu lassen. Aber es gibt auch Geschichten die erzählen, dass nur Reiche sich früher Schuhe leisten konnten und die Loferl günstiger waren, um die Beine vor der Kälte zu schützen. Da es außerdem noch ungern gesehen war, wenn man zu viel Bein zeigte, waren diese auch deshalb weit verbreitet. Das Loferl, Haferlschuhe und kurze Lederhose früher auch vor allem Arbeitskleidung war, würde dafür sprechen.

Auch über die Herkunft des Namens sind sich Historiker uneinig. Es wird erzählt, dass das Wort von laufen kommt, aber auch die Form einer Baumrinde ähnelt. Was wiederum übersetzt wurde mit „Loft“ oder „Lof“.

Egal ob an kühlen oder warmen Tagen, mit kräftigen oder schmächtigen Waden – Loferl gehören einfach zu einem traditionellen Trachten-Outfit.